Wir über uns

Die Wurzeln des Unternehmens gehen zurück bis ins Jahr 1927. Damals gegründet von Heinrich Buchholz. Aufgrund der Bahnhofsnähe, der heute nicht mehr existiert, bot sich der Standort für eine Hufbeschlagschmiede an. Über die Jahre entwickelte sich der Betrieb zur Schlosserei für die hiesigen Landwirte und Handwerker. Auch wurden immer öfter Reparaturarbeiten an landwirtschaftlichen Schleppern durchgeführt, die nach dem Krieg eingesetzt wurden. Das nannte man damals „Schlepperpflege“. In den 70er Jahren, mit der Betriebsübernahme von Wilhelm Buchholz, 1967 kamen die ersten Melkanlagen hinzu.

Auch die erste Deutz Vertretung in der Region wurde gegründet, was den Neubau einer Werkstatthalle notwendig machte. 1998 trat Klaus Buchholz in der 3. Generation in die Fußstapfen seines Vaters und führt seitdem den Betrieb. 2010 wurde dieser nochmals um den Neubau einer Betriebshalle erweitert, um den heutigen Ansprüchen an einen modernen Schlosser- und Landmaschinenbetrieb gerecht zu werden.

Unsere Partner